Ab 2022 ein freier Platz: 2022: ein Platz im September

Aktuelles

Im Arboretum
Höhle und alter
Baumstumpf laden ein....
Kastanienklänge
Balancieren
Werkbank
Rasseln
Schwammrennen
April...der weiß nicht was er
Das Jahr begann mit einem Lock-down, unser Musiknest blieb jedoch für die Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, offen. Gemeinsam mit den zu Hause gebliebenen Kindern gestalteten wir im Musiknest oder zu Hause ( durch Päckchen und Briefe mit Anleitungen) den Alltag. Wir betraten Neuland mit einem wöchentlichen Zoom-Meeting. Das Märchen vom Schneider beim Mond gestalteten wir im Kamishibai  und zu Hause spielten die Kinder mit ihrem Glockenspiel mit! 
Als dann alle Kinder wieder gemeinsam spielen durften, bedurfte es keiner großen Eingewöhnung. 
Inzwischen hat sich die kleine Form der Kindertagespflege so bewährt, dass sie auch bei einem erneuten Lockdown für alle Kinder geöffnet bleiben darf. 
Ich bin geimpft und absolviere wöchentlich einen Test. Inzwischen haben wir alle das Hygienekonzept ohne große Not in den Alltag integriert , jeweils ein Elternteil darf mit Maske die Räume der Tagespflege betreten. 
Entwicklungs - oder Kennlerngespräche werden außerhalb der Betreuungszeiten geführt. Auch das hat sich gut bewährt. 
Fallen auch unsere beliebten Events wie Zoobesuch oder Babykonzert aus, so genießen wir das vor uns liegende Naturschutzgebiet mit allen Sinnen und musizieren täglich selbst
240 h Fernakademie

Im Sommer….

Können wir nun wieder unseren Sport im Innen -und Aussenbereich nutzen. 
Wir genießen die Natur , stellten Holunderblütensirup her, pressten Gänseblumen, beobachteten den  und freuen uns jetzt über unsere Diestelfalterlarven. 
Daraus werden wunderschöne Schmetterlinge- fünf fressende Raupen, die gerade immer größer und dicker werden! 
Wiese mit Gänseblümchen
Das Ei der Rabenkrähe
Holunderblüten
Unsere Diestelfalterraupen
Unsere Diestelfalter
sind geschlüpft
Ein Vogelei gefunden
Der Distelfalter
vorm Küchenfenster
Wiesenerdbeeren..gefunden